Pansexualität > Pansexualität > Freunde der Pansexualität

Freunde der Pansexualität

Freunde des Ansatzes einer pansexuellen Gesellschaft sind progressiv orientierte Menschen, die Althergebrachtes hinterfragen, sich nicht allzu ausgeprägt von Traditionen leiten lassen, Unkonventionellem offen gegenüber stehen und für das Recht auf eine individuelle Lebensführung eintreten.


Gesellschaftlich und politisch sind Vertreter und Freunde des pansexuellen Ansatzes im "linken Spektrum" verortet, wobei die Ausrichtung ein breites Spektrum an Positionen von links-liberalen und sozialdemokratischen Ansätzen über grün-ökologische Denkweisen bis hin zu anarchistischen und sozialistischen Orientierungen umfassen kann. 


Natürliche Bündnispartner sind ebenfalls der Feminismus, geschlechtsrollenkritische Ansätze mit Betonung der menschlichen Androgynität, sowie auch Vertreter der Schwulen-, Lesben- und Transsexuellen-Bewegung, die langjährig Opfer von Diskriminierungen wurden und es teilweise nach wie vor werden.


Während eine Pansexualität im Sinne der breiten Begriffsbestimmung in diesem progressiven geselschaftspolitischen Umfeld als durchausbereits in weiten Ansätzen gelebte Realität zu betrachten ist, gibt es jedoch derzeit eine nur kleine, aber offenbar wachsende Anzahl an Personen, die ihrer eigenen Lebensführung und ihren gesellschaftlichen Grundhaltungen die enge Begriffsbestimmung von Pansexualität zugrunde legen.

Kommentare

Kommentar von Christian Straub |

Ich finde es gut das dies zum Thema gemacht wird.Meine Liebe geht eher zu den Frauen,ich kann aber die Menschen achten und respektieren wenn sie eine andere Lebensweise haben.

Kommentar von Team-Gleichklang |

Letztlich geht es auch genau um Achtung und Respekt. Es ist völlig in Ordnung, wenn wir uns eine Partnerschaft eher nur mit einem Geschlecjht vorstellen können, solange wir es respektieren und auch anerkennen, dass dies bei anderen Menschen eben anders ist.

Kommentar von Josef D |

Warum wir bei all euren Texten "Polyamory" nirgends erwähnt ?

Kommentar von Team Gleichklang |

Da hast du eigentlich völlig Recht. Zwar ist das Thema etwas anders, weil es ja bei Polyamorie nicht dezidiert über die Überwindung der Geschlechtergrenzen geht, dennoch besteht natürlich ein enger Bezug, zumal es ja auch um die gesellschaftliche Akzeptanz anderer Partnerschaftsformen geht. Wir werden einen Extra-Text zu polyamoren Lebensweisen einstellen und das Thema auch künftig verstärkt behandeln.

Kommentar von stefan |

Ich habe fuer mich gelernt, vieles zu hinterfragen, und vor allem ueber den tellerrand hinauszuschauen!
Es gibt kein falsch oder richtig, sondern sowohl als auch...
lebt das aus, was gut fuer euch ist, ohne physisch und psychisch jemanden dabei zu "schaden"
Stefan

Kommentar von Milan |

ich bin selbst pansexuell und habe es selbst erst vor drei jahren "herausgefunden",
und ich muss sagen dass ich bisher damit auf viel unverständnis aus reiner unvorstellbarkeit des umstands dass die "ausstattung" meiner partner nie eine rolle spielt, aber nie auf diskriminierung, eher auf bewunderung, da ich mich eben vom geschlecht eines "guten" Menschen nicht beeindrucken lasse.